Richtiges Heizen mit Holzbriketts

 

In Deutschland werden aktuell mindestens 10 Millionen Einzelraumfeuerstätten betrieben. In Kaminöfen, offenen Kaminen und Kachelöfen können Holzbriketts verheizt werden. Holzbriketts eignen sich aufgrund ihrer hohen Energiedichte auch für Kaminöfen mit Wassertasche, also Öfen, die das Warmwassersystem und die Zentralheizung eines Hauses unterstützen.
Der sachgemäße Gebrauch (vor allem die Berücksichtigung der Herstellerinformationen zu Betrieb, Reinigung und Nutzung geeigneter, trockener Brennstoffe) der jeweiligen Feuerstätte beeinflusst das Abbrandverhalten. Die richtige Bedienung sorgt für einen optimalen Abbrand und reduziert Belastungen durch Feinstaub auf ein Minimum.

 

Kauf von Holzbriketts

  • Der Einleger in der Verpackung sollte Angaben zum Gewicht und zum Unternehmen enthalten.
  • Achten Sie bitte beim Kauf auf ENplus-zertifizierte Holzbriketts. Dadurch erhalten Sie einen garantiert hochwertigen Brennstoff.
  • Eine emissionsarme Verbrennung ist nur bei einem Wassergehalt von bis zu 15 % möglich. Das entspricht einer Holzfeuchte von 12 % bei Scheitholz. ENplus garantiert diesen Wert.

Lagerung von Holzbriketts

  • Holzbriketts sollten an einem trockenen Ort und in ausreichender Entfernung von der Feuerstätte gelagert werden.

Anzünden von Holzbriketts

  • Zum Anzünden von Holzbriketts dürfen nur geeignete Anzünder verwendet werden, wie Anzündwürfel, -kissen oder Zündwolle. Wegen der Gefahr einer Verpuffung dürfen keinesfalls flüssige Brandbeschleuniger verwendet werden! Zum Anzünden kann man auch Anmachhölzer nutzen. Diese werden in Raschelsäcken vom Handel angeboten und ähneln kleinen Holzscheiten.
  • Anzündmaterialien auf den Rost legen, darüber bis zu zwei Lagen Anmachhölzer stapeln und das Grundfeuer für die Briketts erzeugen. Darauf dann zwei bis maximal drei Holzbriketts legen.
  • Briketts aus Exzenterpressung quellen beim Abbrand auf. Damit sie sich nicht im Brennraum verkeilen, sollten sie vor der Verbrennung durchgebrochen werden.
  • Keine zylindrischen Holzbriketts bei offenen Kaminen verwenden! Das brennende Holzbrikett kann herausrollen.
  • Achtung: Vor dem Anzünden die Luftzufuhr der Feuerstätte je nach Herstellerangabe auf maximale Zufuhr stellen.

Einstellungen der Feuerstätten

  • Hier ist den Herstellerangaben unbedingt Folge zu leisten!
  • Der Abbrand wird mit der Einstellung zur Luftregulierung gesteuert: Eine geöffnete Luftzufuhr bewirkt einen schnellen Abbrand, das Schließen der Luftregulierung verlängert den Abbrand und erhöht die Emissionen.

Nachlegen von Holzbriketts

  • Eine Nachbeschickung soll erst dann erfolgen, wenn nur noch kleine Flammen zu sehen sind. Die Glut vor der Beschickung zusammenschieben.
  • Bei Briketts, die mit einer Exzenterpresse hergestellt wurden, darf der Brennraum maximal zur Hälfte befüllt werden! Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Holzbriketts sich verkeilen und aufquellen.
  • Die Holzbriketts behutsam nachlegen, am besten mit einer Zange, damit Funkenflug vermieden wird.

Nach dem Abbrand erkaltete Asche aus dem Ofen nur in feuerfeste Behältnisse wie einen Eiseneimer füllen. Asche über den Hausmüll entsorgen.

 


Das Deutsche Pelletinstitut informiert rund um das Heizen mit Pellets und anderen Holzbrennstoffen. Besuchen Sie auch den DEPI-Shop.


Der Bundesverband der deutschen Pellet- und Holzenergiebranche informiert über Marktdaten und ist Ansprechpartner für Medien und Politik.


ENplus:
Das Zertifikat für Holzpellets. Alle zertifizierten Händler und Produzenten hier!


Experten für Pellet- und Biomasse- heizungen sowie Öfen nach Postleitzahlen finden.


Qualifizierte Fachstudios für Pelletkaminöfen nach Postleitzahlen finden.